Endlich wieder bei den Morgenvipern

ffxiv 2013-08-29 20-21-22-532Nachdem ich so erfolgreich gegen Ifrit gekämpft hatte und sich Tataru etwas verplapperte erwarteten mich im Hauptquartier des Geheimbundes schon die Headhunter der 3 Staatlichen Gesellschaft. Eigentlich war mir sofort klar, dass ich wieder zu den Morgenvipern nach Gridania wollte, nur konnte ich damit nicht so einfach heraus platzen, schließlich kannte man mich dort nicht mehr und hätte die Gründe für diesen „übereilten“ Entschluss womöglich in den falschen Hals bekommen.

ffxiv 2013-08-29 20-37-41-256ffxiv 2013-08-29 20-48-29-554ffxiv 2013-08-29 20-59-56-046Minfilia schlug vor, an den Feierlichkeiten zu Ehren der Helden von Carteneau teil zu nehmen und mir die Reden der einzelnen Stadtstaaten an zu hören bevor ich entscheide. Meine Route führte mich also nach Uldah, über Limsa bis nach Gridania. Ich lernte die Herrscherin von Uldah kennen, Nanamo Ui Namo, sah die Admiralin in Limsa und lauschte etwas später Kan-E-Senna. Die einzelnen Reden waren recht identisch gestrickt. ffxiv 2013-08-29 20-40-07-135Es wurde auf aktuelle Probleme gezeigt und das man etwas dagegen tun müsse .. klang insgesamt sehr nach Wahlprogramm, aber den Bürgern hat es gefallen. Aufgefallen ist mir bei jeder Ansprache in allen 3 Städten ein Geschwisterpärchen, Alphinaud und seine Schwester Alisaie. Beide sind mir völlig unbekannt, doch habe ich das dringende Gefühl sie kennen zu müssen .. es umgibt sie irgendwie ein Hauch von Schicksal ..

ffxiv 2013-08-29 21-37-18-285Trotz allem blieb ich bei meiner ersten Entscheidung und schloss mich wenig später in Gridania den Morgenvipern an, die mich noch bevor ich offizielles Mitglied wurde auf eine erste Rettungsmission schickten. Man werkelt wohl an neuen Luftschiffen und eines davon wurde bei seinem Jungfernflug von den Garlear ab geschossen und musste im Ostwald Notlanden. Nun gehöre ich ja eigentlich nicht zur freiwilligen Feuerwehr, aber hier sah man Grund genug mich los zu schicken die Sache unter Kontrolle zu bringen.

Das Luftschiff zu finden war kein Problem, es war groß genug um nicht unter einen Busch zu geraten und der Hinweis, dass es in der Nähe der Befestigungsanlage der Garlear runter gegangen ist war auch recht hilfreich. Um das Schiff patrouillierten schon einige der Soldaten des Kaiserreichs und hinter einem Busch etwas abseits konnte ich einen Passagier sehen, der wie sich später heraus stellte, einer der Mechaniker ist. Er gab mir zu verstehen, dass das Schiff auf keinen Fall in die Hände der Soldaten fallen dürfe .. ach ja .. und dass sein Kollege noch an Bord sei um sich dort zu verstecken.

ffxiv 2013-08-29 21-40-46-262Für einen allein wäre das ein ganz schönes Pfundsstück geworden es gleich mit so vielen auf einmal auf zu nehmen, zum Glück bekam ich Verstärkung von den Morgenvipern. Ein Gladiator, ein Waldläufer und ein Druide mit mir als Hermetiker und Carby an der Seite war das Kräfteverhältnis wieder auf unserer Seite. Getreu dem Motto „Auf sie mit Gebrüll“ machten wir die Truppe nieder und sicherten das Luftschiff .. der Waldläufer hat sich einen bösen Splitter ein gezogen als er über eine Wurzel stolperte, aber sonst keine Schweren Verletzungen.

Zurück in Gridania wurde der Restliche Papierkram erledigt und ich offiziell bei den Morgenvipern auf genommen. Jetzt kam auch mein vorrangiger Grund zum Tragen wieder den Morgenvipern bei zu treten, ich legte dem Offizier das Messer auf die Brust .. naja, eher das Buch .. oder sagen wir ich hab hinterhältig verschmitzt gegrinst während ich meine alten Rangabzeichen hervor zog und die Beförderungsmedaillen um meine Bedingung zum Beitritt an meinem alten Rang fest zu machen. Ich muss recht überzeugend gewesen sein, denn ich durfte sofort den Rang Zweite Schlangenpriesterin begleiten. Das ich auch noch reichlich Staatstaler in meinen Truhen hatte musste ich denen ja nicht auf die Nase binden.

Ein gelungener Tag würde ich sagen. Ich hab mir noch neues Equipment gecraftet und mich dann zu Bett begeben, morgen werde ich die Duidengilde besuchen und sehen ob ich helfen kann.


Posted in Missionen, Tagebucheintrag by with no comments yet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.